Auch in diesem Jahr konnte unser Ortsbrandmeister Thomas Schmidt wieder zahlreiche Gäste begrüßen.

„Das Jahr 2019 war ein Arbeitsreiches Jahr, aber auch ein sehr erfolgreiches Jahr. Schmidt berichtet über den Tag der offenen Tür, der im Mai auf dem Gelände der Feuerwehr Am Dömitzer Damm stattfand. Zahlreiche Besucher waren in der Zeit von 11:00 bis 17:00 zur Feuerwehr gekommen, um sich über die Arbeit und Ausrüstung zu informieren. Zweites Highlight im Jahr 2019 war der Kreisfeuerwehrtag, welcher zusammen mit der Feuerwehr Karwitz ausgerichtet wurde. Nach ca. ein Jahr voller Planung wurde im August bei bestem Wetter in Karwitz der Kreisfeuerwehrtag ausgerichtet, zahlreiche Besucher habe man dort treffen können. Schmidt bedankt sich für die Super Leistung und vor allem für die Reibungslose Zusammenarbeit.

Die Einsatzzahlen halten sich stabil, einen Großeinsatz wie 2018 hatten wir glücklicher Weise nicht. Dennoch haben uns die Brandmeldeanlagen mal wieder gut auf Trab gehalten. Man muss aber auch dazu sagen das Brandmeldeanlagen ihre Berechtigung haben. So sind im Jahr 2019 zwei ausgelöste Brandmeldeanlagen zu größeren Einsätzen geworden. Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Seniorenwohnheim wurden wir alarmiert mit der Meldung: Keine Eile geboten, nur Rückstellung der Brandmeldeanlage. Vier Kammeraden fuhren mit dem ELW zum Einsatzort und haben beim Kontrollieren des ausgelösten Melders, in einem Abstellraum eine weiße ätzende Rauchwolke ins Gesicht bekommen (vermischte Reinigungsmittel), sofort wurde das Alarmstichwort von BMA auf ABC 2 / MANV 7 erhöht. Welches die Kreisfeuerwehrbereitschaft II – Umwelt mit den Fachzügen: Gefahrgut, Messen und Spüren sowie Dekontamination auf den Plan gerufen hat. Des Weiteren wurde zur Evakuierung des Seniorenwohnheims & Betreuung der Bewohner die DRK Bereitschaft sowie diverse Rettungswagen und Notärzte angefordert. Die Vier Kammeraden kamen in Ärztliche Untersuchung. Ein Krankenhausaufenthalt war zum Glück nicht notwendig.
Die zweite ausgelöste Brandmeldeanlage, im Gebäude der Dannenberger Sparkasse hatte ebenfalls eine Alarmstichwort Erhöhung mit sich gebracht. Beim Erkunden der Einsatzstelle, stellte man eine starke Rauchentwicklung im Keller fest. Dort war im Bereich der Klimaanlage eine Leitung undicht, wodurch Hydrauliköl auf heiße Teile getropft und verbrannt war. Stichworterhöhung auf Brand 2, welches umliegende Feuerwehren mit auf den Plan gerufen hat.

Mein Dank gilt auch allen Arbeitgebern, die unsere Kameraden für Einsätze freistellen – in der heutigen Zeit leider keine Selbstverständlichkeit mehr.“

Im vergangenen Jahr berichtete Schmidt, das die Wettbewerbsgruppe aufgrund der Fahrzeuggröße bei den Leistungsvergleichen so gut wie keine Chancen auf die vorderen Plätze haben wird. Dies motivierte die Wettbewerbsgruppe wohl so dermaßen, dass diese beim Samtgemeindefeuerwehrtag zwar den 9. Platz belegte, aber dann beim Kreisfeuerwehrtag noch einmal ein paar Schippen draufgelegt haben, so dass Sie trotz Mitausrichter des Wettbewerbstages den 1. Platz belegt haben und sich für den Regionalentscheid in Laßrönne qualifiziert haben. Drei Wochen später fand dieser dann auch statt, die Wettbewerbsgruppe lieferte 4 fehlerfreie Übungen ab und hatten 100% erreicht. Ebenfalls hatten Sie die schnellsten Zeittakte und zogen somit an der Feuerwehr Nateln (LK Uelzen) vorbei und belegten den 1. Platz beim Regionalentscheid – Bezirksmeister! Die Feuerwehr Dannenberg hatte zuletzt im Jahr 1955 diesen Titel inne! Schmidt bedankt sich für diese Super Leistung und freut sich auf die kommenden Wettbewerbe. Der 1. Platz beim Regionalentscheid qualifiziert auch zur Teilnahme am Landesentscheid, dieser findet im Jahr 2020 während der Messe Interschutz in Hannover statt. Er hofft das die Wettbewerbsgruppe auch dort tatkräftig unterstützt wird.

Besonders erfreut zeigte sich Schmidt über die Jugendarbeit von Jugendwart Philipp Schmidt und Floriangruppenwart Marco Schlopies. Beide Abteilungen haben gute bis sehr gute Ergebnisse auf dem Samtgemeinde- und Kreisfeuerwehrtag erreichen können. Die Jugendfeuerwehr belegte beim Bezirksjugendfeuerwehrtag den 36. Platz, beim Samtgemeindefeuerwehrtag den 3. Platz und beim Kreisfeuerwehrtag den 23. Platz. Die Floriangruppe hat zusammen mit der Kreisfloriangruppenwarting und den Filmteam von Mirko Tügel den Preis „der goldene Florian 2018/2019“ mit dem Film die Drehleiter gewonnen. Dies ist bereits der zweite Preis den Marco mit seiner Floriangruppe gewonnen hat. Die Nachwuchsarbeit zahlt sich aus, im Jahr 2019 haben wieder Kinder von der Floriangruppe in die Jugendfeuerwehr, bzw. von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung gewechselt.

Die Feuerwehr Dannenberg hat aktuell insgesamt 346 Mitglieder, davon:

  • 84 Aktive Mitglieder davon 16 Frauen
  • 30 Kinder in der Floriangruppe (davon 15 Mädchen)
  • 19 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr (davon 5 Mädchen)
  • 20 Kameraden der Altersabteilung
  • 78 Fördernde Mitglieder
  • 115 Mitglieder im Förderverein

Der stellv. Ortsbrandmeister Heiko Schön berichtete über die Einsatzstatistik: „Bei den 62 Brandeinsätzen wurden insgesamt 488 Einsatzstunden geleistet, bei den 35 Hilfeleistungseinsätzen leisteten unsere Kameraden 451 Stunden. Somit wurden insgesamt 939 Einsatzstunden geleistet.“

Hauptlöschmeister Dimitri Denner informierte über die Aktivitäten der vier Gruppen, die nicht weniger eindrucksvoll waren: „Es fanden im vergangenen Jahr 52 Gruppendienste statt und dort wurden weitere 1.407 Stunden geleistet“.

„Wer die Jugend hat, hat die Zukunft“ – dieses bekannte Zitat trifft natürlich auch auf unsere Feuerwehr zu. Jugendwart Philipp Schmidt und Floriangruppenwart Marco Schlopies leisteten im vergangenen Jahr ganz großartige Arbeit! Und so wurden im Bereich Nachwuchs satte 5.437 Dienststunden geleistet. Bereits zum dritten Mal richtete die Floriangruppe zusammen mit der Jugendfeuerwehr den großen Laternenumzug der Stadt Dannenberg aus. Ein großer Erfolg und so ist es logisch, dass die Veranstaltung weiter fortgeführt wird und zwar immer in der Woche nach dem Kartoffelsonntag.

Insgesamt leistete die Wehr Dannenberg 17.209 Stunden ehrenamtliche Arbeit für die Bevölkerung.

„Eine eindrucksvolle Zahl, die aufzeigt, welche großen Leistungen unserer Kameradinnen und Kameraden für die Gesellschaft erbringen und das alles ehrenamtlich und rund um die Uhr.“ – zeigte Ortsbrandmeister Schmidt sehr dankbar auf.

Bürgermeister Günther Voss überbrachte die besten Wünsche der Stadt und zeigte sich sehr beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Dannenberger Wehr. Sven Stoedter als Vertreter der Schützengilde zu Dannenberg bedankte sich für die großartige Teilnahme am jährlichen Fackelumzug der Gilde und überreichte der Florian- und der Jugendgruppe eine Spende. Auch unsere Sparkasse und die Volksbank bedankten sich für die tolle Arbeit der Wehr und übergaben Präsente.

Neuaufnahmen und Übernahmen JF / anderen FF:

  • Alina Schlüter
  • Matthias Beck
  • Matthias Vongehr
  • Yannik Metzner

Verabschiedung in die Altersabteilung:

  • OBM Matthias Hanelt

Ortsbrandmeister und stellv. Ortsbrandmeister führten die Beförderungen im bis zum ersten Hauptfeuerwehrmann durch, gefolgt von den Beförderungen ab Löschmeister durch den Gemeindebrandmeister Elbtalaue Andreas Meyer sowie Kreisbrandmeister Claus Bauck:

Beförderungen und Ehrungen:

Oberfeuerwehrfrau / Oberfeuerwehrmann

  • Lea Rahe-Fröschke
  • Benedikt Beyer
  • Louisa Christ
  • Pascal Christ (Fehlt auf dem Foto)

Hauptfeuerwehrfrau / Hauptfeuerwehrmann

  • Christopher Tügel
  • Jakob Stahlbock
  • Dorina Krakowski
  • Fabian Schmidt
  • Florian Schulze

Erster Hauptfeuerwehrmann

  • Tim Böttcher

Hauptlöschmeister & Hauptbrandmeisterin

  • Franziska Schön (Hauptbrandmeisterin)
  • André Wohlgemuth (Hauptlöschmeister)

Ehrungen (Landesfeuerwehrverband Niedersachsen)

  • HFM Werner Schulze – Ehrenzeichen für 60 Jahre Dienstzeit
  • HLM Rolf Bohns – Ehrenzeichen für 50 Jahre Dienstzeit
  • HBM Klaus-Dieter Korbella – Ehrenzeichen für 50 Jahre Dienstzeit
  • EHFM Thomas Kiszkiel – Ehrenzeichen für 25 Jahre Dienstzeit
  • HFM Matthias Beck – Ehrenzeichen für 25 Jahre Dienstzeit

  • OLM Mirko Tügel – Deutsches Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze

Allen Beförderten und Geehrten die allerbesten Glückwünsche!

Im Anschluss der Versammlung wurde noch durch den Geschäftsführer (Herr Kaufmann) der Firma Allfein Feinkost GmbH & Co. KG ein neues Hohlstrahlrohr an die Wettbewerbsgruppe übergeben. Dieses wird nun im Bereich der Leistungsbettbewerbe eingesetzt.

Bericht: A. Wohlgemuth / Feuerwehr Dannenberg
Bilder: M. Tügel / Pressereferent für die Feuerwehren der SG Elbtalaue

Jahreshauptversammlung 2019
Markiert in: