Das Feuerwehrmuseum in Neu Tramm wird multimedial gestaltet

Kinder und Jugendliche erstellen Videobeiträge für mehr als 20 Exponate

mt Neu Tramm. Das historische Feuerwehrmuseum in Neu Tramm soll multimedial werden. Die Idee zu diesem Projekt hatte die Kreisfloriangruppenwartin Mareike Harlfinger-Düpow. Für das Projekt werden mehr als 25.000 € veranschlagt. Diese Summe wird für die Neugestaltung des Museums mit einzelnen Videobeiträgen an mindestens 20 Exponaten benötigt. Weiterhin soll eine neue Internetseite mit Videobeiträgen auf die neuen Angebote im Museum neugierig machen. Und natürlich wird auch Geld in werbewirksame Präsentationen fließen. Denn das Museum braucht mehr Besucher.

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass hier der Feuerwehrnachwuchs im Alter von sechs bis zehn Jahren gemeinsam mit den Betreuern und den Jugendfeuerwehren die Videos produzieren. Und das bedeutet, zunächst eine Idee und ein Drehbuch verfassen, dann Texte lernen und Zeitzeugen befragen oder im Interview einbeziehen. Beim Video drehen und schneiden unterstützen dabei Mirko Tügel von DAN-TV und Antonia Traulsen von NEUE UFER Filmproduktion.

Die Museumsbesucher werden ab April 2019 an zahlreichen Exponaten QR Codes finden. Diese lassen sich mit dem eigenem Smartphone oder mit einem vom Museum zur Verfügung gestellten Tablet scannen. Und direkt nach dem Scannen startet das jeweilige Infovideo. Im Video ist dann ein Fahrzeug oder Gegenstand im Einsatz zu sehen oder Zeitzeugen werden etwas dazu erklären. In jedem Fall werden die Kinder sämtliche Informationen Kind- und Erwachsenengerecht als auch technikaffin darstellen. Dadurch wird der Museumsbesuch in Zukunft noch informativer und zugleich modern inszeniert. Den Exponaten wird somit Leben eingehaucht.

Dieses Projekt wird als Generations³ Projekt vom Landesjugendring mit 12.000 € unterstützt. Weitere 4.000 € wurden durch die VR-Plus Bank mit einen Crowdfunding generiert. Die Sparkasse Uelzen-Lüchow-Dannenberg spendete 1.500 € und der Museumsverbund Lüchow-Dannenberg stellte 5000 € zur Verfügung. Die Landesmedienanstalt Niedersachsen unterstützt finanziell mit 3.000 € als auch mit pädagogischer Medienkompetenz durch Guido Bauhammer aus Lüneburg.

Text und Bild: Mirko Tügel / Pressesprecher für die Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Elbtalaue

Bildbeschreibung: Die Kinder der Floriangruppe aus Volkfien bei den gemeinsamen Dreharbeiten am ersten Set im Feuerwehrmuseum.